Ziele

Der Verein will:

die unterschiedlichen Interessen aller Beteiligten ausgleichen, damit ein ganzheitliches Konzept weiterentwickelt und fortgeführt werden kann.

dazu beitragen, dass die Natur sich moorspezifisch entwickeln kann und die Naturflächen besonders geschützt werden.

die Arbeit der an der Entwicklung und Erhaltung des Moores beteiligten Personen, Institutionen, Vereine, Verbände, Behörden etc. fördern.

daran mitwirken, die Infrastruktur der Naherholung zu verbessern bzw. auf hohem Qualitätsstandard zu halten, so z. B. Unterstände, Infotafeln, Bänke, Unterhaltung der Wege, etc.

für dieses Konzept in der Öffentlichkeit werben.

als derzeitige Schwerpunktaktivitäten die historischen Gebäude auf dem Gelände einer neuen Zweckbestimmung zuführen.



Das Himmelmoor bietet nicht nur Natur und Naherholung für den interessierten Besucher. Weitere wichtige Themen runden die Vielfalt ab. Ein derzeitiger Schwerpunkt ist es, gemeinsam mit der Stadt Quickborn die historischen Gebäude zu erhalten und einer neuen Verwendung zuzuführen.


Einzelziele:

Erhalt des Torfwerkes durch Ausbau als Kulturzentrum bzw. als Moormuseum zur Darstellung der Industriegeschichte.

Aufbau von Naturkundeausstellungen und eines Wochenend- Cafés in Form eines Naturkunde- und Besucherzentrums im ehemaligen Waagehaus.

Etablieren einer historischen Werkstatt für die Torfbahn.

Ausbau des Henri-Goldstein-Haus zur Gedenkstätte mit dem Thema der Bewirtschaftung des Moores durch Strafgefangene in der älteren dunkleren Vergangenheit.

Forschungen zum Thema Klima durch universitäre Einrichtungen.

Monitoring und Forschung zum Thema „Biodiversität/Insekten im Moor“ durch universitäre Einrichtungen



Informationen sind der Rubrik „Projekte“ zu entnehmen.

Ein weiteres wichtiges Ziel bildet die Vermittlung von Wissen über die Entstehungsgeschichte des Moores, die typische Fauna und Flora sowie die geologischen Verhältnisse des Moores.
Zielgruppen sind alle interessierten Besucher, insbesondere aber auch Schülerinnen und Schüler bzw. Jugendliche. Führungen auf den bestehenden Wanderwegen werden angeboten. Insbesondere der Moorlehrpfad ist mit seinen Informationstafeln und Erlebnisstationen entsprechend eingerichtet.

Anfang 2015 wurde im Förderverein die „AG Moorlehrpfad“ gegründet, später als AG Moor aktiv. In dieser AG wurde der Moorlehrpfad geplant und realisiert.
Informationen sind der Rubrik „Projekte“ -Moorlehrpfad zu entnehmen.

Der AG Moor obliegt neben allgemeinen Wartungsarbeiten auch die jährlichen Entkusselaktionen im Gebiet der Naherholung. Weitere Entkusselarbeiten werden im Bereich der Torfbahnstrecke von der AG Torfbahn wahrgenommen.

Sinn des Vereins ist es aber auch, die unterschiedlichen Interessen der an der Moorentwicklung beteiligten Gruppen zu harmonisieren. Dies ist nur dadurch gut möglich, weil viele Organisationen entweder direkt, über Einzelmitgliedschaften oder als kooperative Partner im Förderverein tätig sind. Genannt seien hier:

BUND, NABU, Naturfreunde Pinneberg, AG Torfbahn, Förderverein Henri-Goldstein-Haus, Lions, Rotarier, Stadt Quickborn, Stadtwerke Quickborn, Reitvereinigung Reitregion Quickborn, Heimatverein Borstel-Hohenraden, Dorfverein Renzel, Geschichtswerkstatt der VHS Quickborn, Borstel-Hohenraden, Bilsen und einige Grundeigentümer.

Kontakt